•  
  •  

Ein Jahr später (März 2013) Ginger (fast 11 1/2 Jahren) rennt mit Windhunden um die Wette! Sooo schön!!!!

 Bilder des Jammers: Ginger nach seinem Spitalaufenthalt.

Ginger wurde am Heiligabend 2011 auf einem Spaziergang von einem fremden Hund gebissen. Da die Wunde in seinem dicken Pelz vorerst nicht sichtbar war, verstrich kostbare Zeit. 2 Tage später musste er notfallmässig in die Tierklinik eingeliefert werden: Blutvergiftung! Auf der Intensivstation kämpfte er fast 2 Wochen ums Überleben, täglich musste er operiert werden......

17. April 10:  8 1/2 jährig

Mutter: Marian's Frisbéé of Klibrek
Vater: Ariom Tamoshanter

Geburtstag 11.11.01

Grösse 40 cm


Ginger hat ein sehr üppiges Haarkleid in allen Farben und Schattierungen eines leuchtenden Herbstwaldes.

Schon als Baby hatte Ginger denselben verträumten Blick wie heute, der mich immer wieder verzaubert. In ihm spiegelt sich seine ganze Sensibilität.  


Er ist ausgesprochen verschmust und "gspürig". So merkt er z.B. immer, wenn es einem seiner Kollegen einmal nicht gut geht. Dann nimmt er seine Aufgabe als Krankenpfleger sehr ernst. 
Durch seine Empfindsamkeit lässt er sich leicht beeindrucken und ablenken, was das Arbeiten mit ihm nicht ganz einfach macht.

Ginger hat aber auch seine "wilden Seiten". Ballspiele sind seine grosse Leidenschaft. Je grösser der Ball - umso besser!












         

ab ins Training!



Z.Zt. trainieren wir BH1: Gingers Stärken sind Apportieren und Fährten. Auch seine Unterordnung kann sich sehen lassen. 

Unsere nächsten Ziele: 2006 eine gute BH1 Prüfung.