•  
  •  

22.September: Zusammen mit Christine, Lucas und Lynn Köppli machten wir heute einen richtig grossen Spaziergang. Anschliessend waren die Jokers aber erstaunlich wenig müde! Kein Wunder wird ihnen das Welpengärtchen langsam zu klein......

zuerst mehr oder weniger gesittet
an der Leine....
.... danach ab in die Freiheit!

18. September: Ein grösseres Projekt stand auf dem Programm: Der Umzug des "Home of bright jewels" von Bonstetten nach Böbikon. Da es sich dabei fast um eine Villa handelt, benötigten wir dazu zwei Autos, wobei Fairy und Friska aus Platzgründen einige Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen mussten.

Danke Jürg für dieses Bijou, das noch vielen Welpen Freude machen wird!!!!

Zu Hause angekommen, wurde das neue Spielgerät sofort genaustens inspiziert, wobei sich v.a. Joyce an Mut besonders hervor tat. Sie liess sich  gerne ins erste Stockwerk locken.

15. September: Wir unternahmen eine weitere längere Autofahrt, diesmal ins Bernbiet zu Candos Schwester und ihren kleinen Halbgeschwistern. EIn fremdes Welpengärtchen ist immer spannend!

Im Gleichschritt: Cando und Cassina

6. September: Ein Erlebnis der besonderen Art: Der  Schulbesuch in einer 3.Primarklasse in Wetzikon

Die eine Hälfte der Klasse

Ganz gewiss war dieser Ausflug für unsere Welpen ein sehr eindrückliches Erlebnis. Bereits der Anfahrtsweg bedeutete eine Stunde Auto fahren, was sie z.Teil unter Protest, sonst aber problemlos gemeistert hatten. Dann die vielen Kinder, die unbekannte Umgebung mit ihren neuen Gerüchen, den lärmenden Kindern, den unterschiedlich sanften Berührungen etc..... Das alles hielt sie nicht davon ab, in der Pause ein entspanntes Nickerchen zu machen.

Aber auch für mich war dieser Schulbesuch ein sehr eindrückliches Erlebnis: Manche Kinder fürchten sich vor Hunden - auch vor kleinen Hundewelpen! Es war sehr schön, wie die Kinder ihre Ängste thematisieren konnten und sich dann vom Charme der kleinen Jokers berühren liessen. Jedenfalls haben diese Kinder in dieser Schulstunde eine positive Erfahrung mit Hunden machen können, was in der heutigen Zeit von unschätzbarem Wert ist. Herzlichen Dank an die Lehrerin Frau Ulrich und Pati Knöpfli für ihre aktive Unterstützung.