•  
  •  

Maverick

26. September 2011: Rickys spannendes Leben auf dem Ponyhof. Herzlichen Dank für dieses mail

Guten Abend,

schon lange wollte ich wieder einmal von unserem Ricky berichten, bin aber nie dazu gekommen!

Er hat sich natürlich schon lange sehr gut eingelebt und scheint mit seinem Leben sehr zufrieden zu sein!

Der Morgen beginnt eher ruhig mit mir zusammen beim misten, falls ich ihn überhaupt aus Jorinas Bett raus kriege! Er schläft gerne lange…

Da die Pferde auf der Weide sind haben wir viel Platz zum Ball-spielen und für Abrufspiele. So miste ich zwar länger aber viel kurzweiliger! Fast täglich ist natürlich auch Jorina, meine co-Trainerin mit dabei und versteckt Goodies oder übt Sitz mit ihm (oder er bringt ihr bei , wie er es gerne hätte…)

Vor dem Mittagessen sind wir dann meist noch irgendwo unterwegs, ausser die „strenge“ Frau Bürki hat noch Kurs…

Am Nachmittag sind wir natürlich wieder im Stall weil die Reit-Kinder alle an gewedelt werden müssen! Zum Teil muss ich Ricky manchmal noch anbinden, er sieht in den Pferden keine Gefahr und wenn ich auf die kleinen Reitschüler aufpassen muss, ist es mir noch zu gefährlich, ihn frei dabei zu haben. Während den Reitstunden selbst ist er mit der Schlepp-Leine bei mir, aus demselben Grund. Er findet die Pferde vor allem lustig, manchmal hat er noch im jugendlichen Übermut Lust, ihnen hinterher zu jagen. Er lässt sich aber immer einwandfrei abrufen. Wenn ich arbeite sollte ich mich aber eben leider manchmal auf die Schüler konzentrieren, auch wenn es schwer fällt…

Er darf manchmal auch mit Nicole mit zum spazieren am Nachmittag, was er natürlich sehr geniesst. Auch wenn ich noch Schüler habe und sie schon Kurs darf er mit ihr und den anderen Hunden mit auf den Platz, was für alle Beteiligten eine geniale Sache ist.

 Er ist vom Kopf bis zur Schwanzspitze genau der Hund, von dem ich geträumt habe und wen „DER SHELTIE“ so ist wie Ricky kann ich einfach nicht verstehen, wieso nicht viel mehr Shelties auf den Strassen unterwegs sind!

Seine Art mit den Kindern umzugehen ist einfach traumhaft! Kinder scheinen ihm ohnehin sehr am Herzen zu liegen. Er ist enorm lernbegierig, ohne überdreht zu sein. Er kann durchaus schon einen langweiligen Tag lang völlig ausgeglichen mit uns unterwegs sein ohne dass für ihn viel spannendes passiert und wenn die Möglichkeit aber da ist voller Freude aufdrehen und genüsslich spielen.

Mit ihm in der Stadt oder am Bahnhof etwas zu üben ist schlicht sinnlos! Es gab vom ersten Tag an nichts , das ihn hätte aus der Ruhe bringen können! Jeder Bus, jeder Lift oder was auch immer wird betreten, als wäre es schon das Hundertste Mal!

Vielen Dank noch einmal für diesen Sonnen-Schein!

Und ganz Liebe Grüsse aus Uetendorf!

Alexandra Ulrich und Family

Maverick  ist am 5. August 2011 in sein neues Zuhause umgezogen.

Er wohnt jetzt bei Familie Ulrich Ritschard zusammen mit vielen Kindern, Ponys und anderen Tieren in Uetendorf/BE

www.ponyclub-merlin.ch