•  
  •  

25. Oktober 2011: Unser letzter gemeinsamer Ausflug: In die Welpenspielstunde

24. Oktober 2011: Bevor unsere kleine Prinzessin übermorgen in ihr neues Zuhause umzieht, möchte ich hier über ihre Erlebnisse der letzten beiden Wochen berichten: Um es vorweg zu nehmen: Meine anfänglichen Befürchtungen, was die Aufzucht eines Einzelkindes betrifft, haben sich mittlerweile in Luft aufgelöst. Nyima hat sich zu einem mutigen, selbstbewussten, sehr lernfreudigen Sheltiemädchen entwickelt, das sich im ganzen Rudel problemlos zurechtfindet und Menschen und andere Tere liebt.

Wir haben das richtig gut hingekriegt, und das macht mich auch ein bisschen stolz. Mit einem sehr guten Gefühl darf ich sie also in die Freiheit entlassen - in ihr neues Zuhause, das von Anfang an für sie bestimmt war, und wo sie bereits mit aller Liebe erwartet wird. 

Als Nyima 7 1/2 Wochen alt war, hatte ich einen Weiterbildungstag bei Certodog. Da ich sie nicht so lange alleine lassen wollte, durfte sie mit. Sie hat sich dort von ihrer besten Seite gezeigt - fast wie ein erwachsener, wohlerzogener Hund.

Mit 8 Wochen durfte sie die Welpenspielstunde besuchen, natürlich war sie die jüngste. In aller Ruhe hat sie alles erkundet und mitgemacht. Das Feedback der Leiterin: "Wow, das ist aber ein mutiges Hündchen!" (Leider blieb der Fotoapparat zu Hause, aber morgen gibt es noch einmal eine Gelegenheit.)

Auf unsere Spaziergänge begleitet sie uns regelmässig und kann im Rudel ordentlich an der Leine laufen. Herbeirufen lässt sie sich in jeder Situation  - auch unter grosser Ablenkung. Auch in unserer Hundeschule war sie dabei und durfte ein paar Übungen mitmachen. Da Ines mit dem Clicker arbeiten wird, haben wir auch damit bereits begonnen. Das ist ihr kleiner Übungsparcours, über den sie sich in allen Variationen begeister führen lässt:

Und hier ein paar Eindrücke von besonderen Erlebnissen:

Die Chihuahas auf Gegenbesuch

Zu Besuch bei Megan in Löhningen

Hoher Besuch aus Frankreich: Marnie